Seit Einführung der Forbes-Liste für die reichsten Männer im Hip-Hop im Jahr 2011 war der Anführer des Rankings immer einer gewesen: P. Diddy aka Sean Combs (48, „Forever“). Der Hip-Hop Mogul hat sein Vermögen nicht nur durch Musik aufgebaut, sondern besitzt ein breites Portfolio, unter anderem die Modemarke Sean John und die Vodkamarke Cîroc.

Dieses Jahr gab es allerdings einen Führungswechsel: Jay Z (48, „4:44“) verdrängte P. Diddy von der Pole Position. Der Ehemann von Beyoncé hat laut Forbes ein geschätztes Vermögen von 900 Mio. Dollar, während P. Diddy „nur“ 825 Mio. Dollar vorweisen kann. Der Rapper, dessen Alben Reasonable Doubt und The Blueprint Klassiker in der Hip-Hop Szene sind, verfügt ebenfalls über ein breites gestreutes Portfolio an Investments: von der Firma Roc Nation Sports Agency über Anteile an Armand de Brignac bis hin zu eigenen Zigarren in Zusammenarbeit mit Cohiba.

Diddy reagierte auf die Nachricht, dass er den Top Spot abgeben musste, nicht verärgert, sondern bewies wahre Größe, indem er sich mit einem Instagram-Post an seine Follower wendete und von „black excellence“ spricht und versichert sich dem Wohl der Menschen wenden zu wollen (komplette Nachricht siehe unten).